Chinchilla – Ein Steckbrief

Das Chinchilla ist als Haustier sehr beliebt. Viele Halter wissen allerdings immer noch recht wenig über die artgerechte Haltung der kleinen Nager. Da es viele Dinge gibt, auf die man achten sollte, findest du hier einen Ratgeber, der dich über alles Wichtige informiert. Wir hoffen, so einen kleinen Teil zur artgerechten Haltung von Chinchillas beitragen zu können.

Chinchilla Chinchillas

Ordnung

Das Chinchilla gehört zu den Nagetieren und ist sowohl mit Meerschweinchen, als auch mit Stachelschweinen verwandt.

Herkunft

Chinchillas kommen ursprünglich aus Südamerika und leben dort ebenso wie Meerschweinchen in den Anden von Chile, Bolivien, Peru und Argentinien. Dort wartet in einer Höhe von 2.000 bis 4.000 m über dem Meeresspiegel ein regenarmes Klima mit einer geringen Luftfeuchtigkeit auf sie. Es gibt dort sehr starke Temperaturschwankungen und auch Wind ist keine Seltenheit. Da das Chinchilla kein wasserabstoßendes und selbst fettendes Fell besitzt, muss es regelmäßig Fellpflege betreiben.

Körperbau und Aussehen

Chinchillas haben normalerweise eine Schwanzlänge von 15 bis 20 cm, wiegen 400 bis 800 g, haben eine Haarlänge von 1,8 bis 3,5 cm und eine Ohrlänge von 1 bis 6,5 cm. Je nach Art können sich diese Angaben unterscheiden.

Auffällig sind Chinchillas vor allem durch ihre großen schwarzen Augen und die großen Ohren. Beides dient dazu, dass sich die Tiere in der Dunkelheit orientieren können. Eigentlich ist das Fell bei jeder Chinchilla-Art sehr weich und dicht. Die ursprüngliche Farbe des Fells ist blaugrau, es gibt sie mittlerweile aber auch in anderen Farben. So wurden zum Beispiel schwarze, weiße und blonde Chinchillas gezüchtet.

Lebenserwartung

Üblicherweise wird ein Chinchilla 9 bis 16 Jahre alt. Bei einer guten Haltung und der entsprechenden Art können Chinchillas aber auch bis zu 23 Jahre alt werden. Man sollte sich also bewusst machen, dass man über mehrere Jahre eine große Verantwortung trägt.

Ernährung

Das Hauptaugenmerk bei der Ernährung sollte auf Heu liegen. Außerdem sollte das Nagetier mit speziellen Chinchilla-Pellets gefüttert werden. Ergänzend dazu sollten Blätter, Blüten und Kräuter in getrockneter Form gereicht werden.

Da Chinchillas auf frische Produkte sehr empfindlich reagieren, sollte man auch Obst und Gemüse, das man verfüttert, vorher trocknen.

Fortpflanzung

Die Geschlechtsreife beginnt bei einem Alter von 4 bis 5 Monaten, wobei der Sexualzyklus immer um die 28 Tage dauert. Wenn Chinchillas trächtig sind, dauert es knapp 110 Tage, bis sie den Nachwuchs gebären. Üblich sind 1 bis 4 Babys pro Wurf, im Jahr können Chinchillas bis zu 3 mal werfen.

Haltung

Chinchillas sind sehr bewegungsfreudig, weswegen der Käfig groß genug sein und sie regelmäßig Auslauf erhalten sollten. Bei der Haltung eines Pärchens sollte der Käfig mindestens 1,50 m x 1,00 m groß sein.

Zudem sollte darauf geachtet werden, dass man ein Chinchilla niemals alleine hält und ihm mindestens einen Partner zur Seite stellt. Am besten verstehen sich zwei gleichgeschlechtliche Chinchillas.